Link verschicken   Drucken
 

Chronik

  • 23.04.1865: Gründung des Turnvereines Ohorn
  • erster Turnplatz, im Hühnergarten von Herrmann Schmidt, in den Röderhäusern
  • später dann am/im Gasthof „Zur Eiche“
  • 1872: Erste Fahnenweihe
  • 1874: Gründung einer Kranken- & Unterstützungskasse, zur Hilfe bedürftiger Mitglieder
  • 1875: Freiwillige Feuerwehr geht aus dem Turnverein heraus
  • 1876: erstmals über 100 Mitglieder
  • 1895: erstmals Damenturnen
  • 1898: Kegeln auf einer überdachten Lattenbahn in der Schankwirtschaft „Zur Silberweide“
  • 1911: Zweite Fahnenweihe
  • 1912: Asphaltierung der Kegelbahn in der „Silberweide“
  • 1914: erste Spielabteilung (Faust-& Schlagball)
  • 1918: Curt Ziegenbalg schafft den Neubeginn nach den Kriegsjahren
  • 1924: Schaffung einer Warenlotterie zur Finanzierung des Turnhallenbaues
  • 24.10.1924: Grundsteinlegung
  • 30.12.1924: Richtfest
  • Bauausführung Fa. Artur Söhnel aus Ohorn
  • 23.08.1925: Einweihung der Ohorner Sporthalle
  • 1925: 1135 Mitglieder im Gesamtverein
  • 1932: wurden die ersten Handballmannschaften aufgestellt (1 Männer- und 1 Jugendmannschaft),
  • die aus dem verbotenen Arbeiterturnverein in unseren Turnverein eintraten
  • 1933: 277 Mitglieder im Gesamtverein
  • „Kriegspause“
  • 1944: 400 Mitglieder im Gesamtverein
  • Juli 1945: Übergabe des Vereinseigentums inkl. Turnhalle an die Gemeinde
  • 26.07.1945: Gründung einer Sport- und Kulturgesellschaft
  • Ausgliederung des Sportes -> Sportgemeinschaft Ohorn entsteht
  • 1948: wurde dank Arnold Grohmann der Handballspielbetrieb wieder aufgenommen
  • Aufstellung von 2 Männer- und 1 Jugendmannschaft
  • 1949: Umbenennung in BSG „Traktor“ Ohorn
  • Entstehung der Abteilungen Leichtathletik, Tischtennis und Kegeln
  • 1954: Beginn des Wettkampfkegelns in der Schankwirtschaft „Zur Silberweide“
  • 1958: die Sektion Handball wird eigenständig unter dem Dach der BSG
  • 1962: Einweihung des Handballsportplatzes an der Eiche („Waldsportplatz“)
  • Bau erfolgte größtenteils durch die Mitglieder
  • 14.01.1972: Umbenennung in „Industriesportgemeinschaft Getriebe Ohorn“
  • 1973: 295 Mitglieder gesamt
  • 1974: Anbau eines Geräteraumes und Umkleiden an die Sporthalle
  • 07.04.1979: Einweihung der neuen Kegelhalle am Waldsportplatz
  • Bau erfolgte größtenteils durch die Mitglieder
  • 1980: Gründung der Abteilungen Ski und Wandern
  • 1984/85: Erneuerung des Hallendaches durch die Mitglieder
  • 1985: Gründung der Abteilung Freizeitsport
  • 30.11.1986: Einweihung des Skiliftes „Zur Kohlicht“
  • 1987: Erweiterung des Waldsportplates mit 400 Meter Bahn und Kleinanlagen
  • 1987: Anbau an Kegelhalle (Sauna, Umkleiden, Duschen)
  • 1987: 662 Mitglieder gesamt (Turnen, Handball, Kegeln, Ski, Leichtathletik, Wandern, Tischtennis)
  • 1990: Auflösung der Abteilungen Leichtathletik, Tischtennis und Ski
  • 25.03.1992: Umbenennung in TSV 1865 Ohorn e.V.
  • 1992: Gründung des Prellballteams
  • 1992: Neudeckung des Hallendaches
  • 08.06.1995: Dritte Fahnenweihe
  • Juni 2015: Festwoche zur 150-Jahr Feier